top of page

Hautveränderungen in der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft kann es aufgrund hormoneller Veränderungen zu verschiedenen Hautveränderungen kommen. Während einige Frauen eine Verbesserung ihres Hautbildes erleben, können andere mit Herausforderungen wie verstärkter Pigmentierung, Akne und erhöhter Hautempfindlichkeit konfrontiert sein.

schwangere Frau auf dem Bett

Dieser Artikel untersucht die Ursachen dieser Hautveränderungen, gibt Tipps zur Bewältigung von Pigmentierungsproblemen, zur Behandlung von Hautunreinheiten und zum Schutz der Haut vor Dehnungsstreifen während der Schwangerschaft.


 

Hautveränderungen während einer Schwangerschaft


Eine Schwangerschaft ist ein „hormoneller Ausnahmezustand“. Hormone sind die sogenannten biochemischen Botenstoffe unseres Körpers und somit auch unserer Haut.


Aufgrund der Veränderung des Schwangerschaftshormons Progesteron kann sich die Haut positiv als auch negativ verändern. Es ist nicht vorhersehbar, wie eine Haut durch die veränderte Hormonsituation reagiert.


Wie kann sich die Haut während der Schwangerschaft verändern?

  1. Schöneres Hautbild Einerseits wird die Hautregeneration gefördert und die Lebensdauer der Hautzellen verlängert. In diesem Fall erhalten Frauen häufig ein schöneres Hautbild während ihrer Schwangerschaft.

  2. Pigmentstörungen Anderseits kann es bei bestehenden Hauterkrankungen, auch zu einer Steigerung der Hauptprobleme kommen. Hormonelle Schwankungen können stets zu einer Überpigmentierung auf der Stirn und auf den Wangen führen.

  3. Hautunreinheiten Oft kann sich im ersten Drittel der Schwangerschaft eine Schwangerschaftsakne entwickeln.

  4. Empfindlicher Haut Häufig entwickelt sich deine Haut während einer Schwangerschaft zu einer empfindlich, allergisch reagierenden Haut.

  5. Hautausschlag Während einer Schwangerschaft können sich auf dem Bauch sogenannte Schwangerschaftsdermatosen entwickeln. In diesem Fall empfehlen wir die Konsultation eines Hautarztes aufzusuchen.

  6. Schwangerschaftsstreifen Zur Pflege des Körpers sollte der Bauch täglich eingeölt werden, um Dehnungsstreifen vorzubeugen.


 

Hautpigmentierung während der Schwangerschaft

Worauf sollte ich achten, wenn Pigmentstörungen auftreten?


Es empfiehlt sich keine Produkte mit Retinol, Glycol-, Milch-, Salizyl- und Fruchtsäuren während einer Schwangerschaft zu verwenden. Diese verfeinern die Hornschicht (Lichtschwiele) der Haut und können die Entstehung von Pigmentstörungen verstärken.


Um den Prozess der Pigmentstörungen zu bremsen, verwenden Sie vorzugsweise Pflegeprodukte und/oder Make up Produkte Lichtschutz.


Auch stark parfümierte Produkte können die Bildung von Pigmentstörungen fördern; daher sollte man während einer Schwangerschaft möglichst parfümfreie oder minimal parfümierte Produkte verwenden.


Zur Vorbeugung empfehlen sich Gesichtspflegeprodukte, welche eine regulierende Wirkung auf die Melaninproduktion der Haut ausüben.


Produktempfehlungen für Pigmentflecken und mit Sonnenschutz:




















 

Hautunreinheiten während der Schwangerschaft


Während einer Schwangerschaft sollten trotz Hautunreinheiten keine starken Gesichtsreinigungen verwendet werden. Milde Reinigungen mit feuchtigkeitsbewahrenden Wirkstoffen sorgen ebenso für eine reine Haut.

Um die die Entschlackung der Haut zu unterstützen, empfiehlt es sich ein- bis zweimal die Woche eine enzymatisch wirkende Reinigungsmaske zu verwenden.



Intensive Peelings besitzen zwar eine tiefreinigende Wirkung, jedoch sollte hierauf verzichtet werden, um der Entstehung von Pigmentstörungen entgegenzuwirken.





 

empfindliche Haut während der Schwangerschaft

Empfindlicher Haut als vor der Schwangerschaft


Allergische Reaktionen kommen in der Schwangerschaft häufiger vor. Es ist möglich, dass das bewährte Pflegeprogramm plötzlich nicht mehr vertragen wird.


Daher sollten vorübergehend Produkte für sensible Haut verwendet werden. Vor allem sollten Sie auf Produkte mit Parabene, Phytohormone und Flavonoide verzichten. Diese können eine hormonähnliche Wirkung auslösen und Hauptprobleme verstärken.


Je nach Empfindlichkeit der Haut sollten Sie auf Pflege mit ätherischen Ölen verzichten. Diese können aufgrund ihrer Aktivität in der Schwangerschaft schneller zu einer Allergie führen.



 

Hautausschlag mit Juckreiz


Einige Hautprobleme treten fast nur in der Schwangerschaft auf. Diese Schwangerschaftsdermatosen können einen starken Juckreiz auslösen. Es empfiehlt sich daher in

der Schwangerschaft ausschliesslich milde Duschgele mit natürlichen Schaumbildnern zu verwenden. Zusätzlich sollten Sie einen Arzt aufsuchen.


Produktempfehlungen für Juckreiz:















 

Schwangerschaftsstreifen


Zur Pflege des Körpers sollte der Bauch täglich eingeölt werden, um Dehnungsstreifen vorzubeugen. Eine Körperpflege mit Algenextrakten unterstützt die Kollagenproduktion der Haut und bewahrt deren Elastizität.



Haben Sie während der Schwangerschaft Hautprobleme gehabt?

  • Ja, sehr viel

  • Ja, aber es war ok

  • Nein


0 comments

Comments


bottom of page